Message from the IFCM President

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Chicago, 1. December 2015

 

Liebe Freundinnen und Freude,

Ein neuer Tag hat für die IFCM begonnen. In der Generalversammlung in Seoul wurden die revidierte Satzung und Verordnungen angenommen. Diese bieten für das Geschäftsführende Präsidium (Executive Committee) neue und erweiterte Handlungsmöglichkeiten, reduzieren die Größe des Präsidiums (Board of Directors), schaffen das Beratergremium (Board of Advisors) ab und ermöglichen eine robustere Operationsstrategie für die Zukunft der internationalen Chormusik.

Wir haben eine nachhaltige Finanzstruktur etabliert, die einem kleineren, stärkeren Präsidium die finanzielle Last abnimmt, es einfacher und preisgünstiger machen wird, Mitglied der IFCM zu werden und es der IFCM erlauben wird, mehr Menschen öfter mehr Projekte anzubieten. Dies entspricht den Wünschen der Mitgliedschaft seit 2005.

Ich schreibe dies am Ende des Herbstsemesters, das wir gewöhnlich die „Aufführungssaison“ nennen. Konzerte, Jurorentätigkeiten, Aufzeichnungen, Arbeit kleiner Ensembles, Theaterproduktionen (wir sind die Schule für Theater und Musik) usw. Die Fakultät bringt die Ernte ein von 15 Wochen harter Arbeit mit knospenden Talenten, versucht den Fokus zu richten auf die Neuheit professioneller Musikarbeit und dennoch den Druck zu beruhigen, der durch das Universitätsstudium entsteht.

Auf vielerlei Art vergleiche ich das, was ich beruflich mache, mit der „Wiedererweckung“ der IFCM: Aufnahme jugendlicher Künstlerschaft, Überarbeitung des aktuellen „Curriculums“, um den Anforderungen der Zeit zu entsprechen, und eine neue Welt der Kreativität, des Engagements und der Inklusion zu eröffnen – für jeden. Genau das erfährt die IFCM!

Einige Beispiele:

  • Nächstes Jahr findet vom Mai bis Oktober 2015 die Weltausstellung in Mailand statt. Chöre aus allen der etwa 150 teilnehmenden Länder wurden eingeladen, Musik aus ihren Ländern vorzustellen sowohl auf der EXPO als auch in der Gemeinschaft, die wir als das IFCM Größte Chorfestival der Welt bezeichnen. Wir bieten Ensembles (und Ländern) Gelegenheiten, die noch nie Teil der internationalen Chorgemeinschaft waren. Das ist gewaltig!
  • Im November 2015 präsentieren wir die erste IFCM Asia Pacific World Choral Expo, ein weiteres und innovatives Projekt, das Chormusikern, die bisher nicht mit der IFCM verbunden waren, neue Möglichkeiten bringen wird. Dies geschieht in Macau, China, und den umliegenden Gemeinden von Shenzhen und Hong Kong. Die Expo wird voraussichtlich etwa 15.000 Musiker in dieses Gebiet bringen und eine große Vielfalt an musikalischen Bildungserfahrungen in einer einzigen Konferenz bieten.
  • Viele Menschen haben gefragt „wie kann ich mich an der IFCM beteiligen“. Nun, wir haben die IFCM Volunteers Database aufgebaut, in die Sie Ihre Kontaktinformationen eingeben dürfen, damit wir Sie in die Projekte der IFCM einbeziehen können. Wir bitten Sie, Ihre Erfahrungen anzugeben, wie viel Zeit Sie gerne einsetzen möchten und ob Sie international reisen oder nicht. Wir wollen immer mehr Menschen mehr Möglichkeiten bieten, und wir brauchen Ihre Hilfe. Beteiligen Sie sich!
  • Und, natürlich, steht das elfte IFCM Weltsymposium für Chormusik in Barcelona, Katalonien, im Juli 2017 in den Startlöchern. Merken Sie sich das in Ihrem Kalender vor.

Ich höre immer wieder Beschwerden, dass die IFCM nicht genügend Projekte durchführt, sich nur auf immer die wenigen gleichen Menschen konzentriert und „sich nicht um die Dinge kümmert, die sie für wichtig halten“. Nun, das stimmt nicht mehr. Wir hören zu, wir errichten zusätzliche und innovative Projekte in Weltregionen, in denen wir nicht sehr aktiv gewesen sind, um mehr Musikern öfter mehr Möglichkeiten anzubieten.

Unsere Augen richten sich auf die Zukunft. Wir sind . . .

Ehrenamtliche, die unsere Chorwelt verbinden!

 

20100422_SignatureAndersonColor

Michael Anderson, Präsident der IFCM

 

Übersetzt aus dem Englischen von Lore Auerbach, Deutschland

PDFPrint

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *